Karin Eckert

Paar- und Familientherapeutin (DGSF)

Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Mediatorin (FH)

 

Geboren 1959 in Südddeutschland gingen die ersten Schritte meines beruflichen Weges über die Ausbildung zur Kinderkrankenschwester hin zu der der Sozialpädagogin und letztlich zur Diplom-Pädagogin (Studium in Hamburg und Frankfurt).

Schon meine erste feste Stelle brachte mich in einen sozialen Brennpunkt. Im Hamburger Stadtteil Altona arbeitete ich ab 1990 für die Stadt in einem Projekt der Straßensozialarbeit mit Punks. 1992 wechselte ich nach Frankfurt und setzte auch dort parallel zur Arbeit mein Studium der Pädagogik fort. In Frankfurt arbeitete ich in der psycho-sozialen Beratung mit Jugendlichen und in der Drogenberatung für Frauen.

Zwischendurch lagen immer wieder längere Auslandsaufenthalte, so 1988, 1996 – 2000 und 2003 – 2005 als Entwicklungshelferin teils in West-, teils in Ostafrika. Mein Tätigkeitsbereich lag in der Frauenförderung und der Förderung der Zivilgesellschaft. Dazwischen absolvierte ich eine einjährige Fortbildung im Management für Non-Profit-Organisationen. Danach arbeitete ich als Indienreferentin bei einem Verein in Bonn. Auch in Bezug auf muslimische Kulturen und die Türkei konnte ich die letzten Jahre mein interkulturelles Profil schärfen.

Seit Anfang 2006 lebe ich wieder im Rhein-Main-Raum und berate seit dieser Zeit Kinder, Jugendliche und Familien. Ebenso arbeite ich in der Aufsuchenden Familientherapie.

Ab dem Jahr 2006 absolvierte ich eine mehrjährige Fortbildung in systemischer Therapie, Paar- und Familientherapie im Institut Dr. Maria Bosch in Weinheim.

Ich bilde mich regelmäßig fort und nehme regelmäßig an Supervisionen teil.